#4 „Ein Sonntag ohne Kuchen ist kein Sonntag“ – Saftige Schokobrownies mit Walnüssen

#4 „Ein Sonntag ohne Kuchen ist kein Sonntag“ – Schokoladige Brownies mit Walnüssen

Diesen Sonntag sollte es experimentelle Schokobrownies mit Walnüssen geben. Es wurde die schmerzhafteste Backerfahrung, die ich jemals erlebt habe. Wieso experimentell und wieso schmerzhaft? Das erkläre ich euch.

Warum experimentell?

Normalerweise werden Brownies mit Mehl gemacht. Doch ich habe mich dazu entschieden, dieses Mal kein Mehl zu nutzen, sondern das Mehl durch Kichererbsen zu ersetzen. Wie das funktioniert und wie es geschmeckt hat, zeige ich euch nun in meinem Rezept:

Rezept:

Zutaten:

  • Ein Glas Kichererbsen (Abtropfgewicht: 275g)
  • 150g Zartbitterschokolade
  • 100g Zucker
  • 80g Walnüsse
  • 50g Kakaopulver
  • 3 Eier
  • 2EL Sonnenblumenöl
  • 2TL Backpulver
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung:

  • Zunächst hackt ihr die Schokolade und die Walnüsse fein und schmelzt ca. 100g Zartbitterschokolade in einem warmen Wasserbad.
  • Nun tropft ihr die Kichererbsen in einem Sieb ab und püriert sie mit einem Stabmixer.
  • Dann gebt ihr die geschmolzene Schokolade, den Zucker, das Kakaopulver, das Öl, das Backpulver und das Mark der Vanilleschote zu dem Kichererbsenmehl und verrührt es zu einem sämigen Teig.
  • Nun gebt ihr die gehackten Walnüssen und die gehackte Schokolade zu dem Teig.

  • Anschließend füllt ihr die Teigmasse in eine gefettete, quadratische Form in der Größe von ca. 18x26m.
  • Nun wird der Brownieteig für 30 bis 35 Minuten bei 175Grad Umluft im Backofen gebacken.
  • Nach dem Auskühlen schneidet ihr den Teig noch in ca. 3x3cm große Quadrate und genießt….

Guten Appetit!

Und wieso nun die schmerzhafteste Backerfahrung?

Naja, was soll ich sagen! Ich war unvorsichtig beim Pürieren der Kichererbsen….

Ich habe also die Erbsen püriert und festgestellt, dass sich Einige in dem Pürierstab verhangen haben. Ich griff mit dem Zeigefinger an das Schneidemesser und rutschte mit dem Daumen der anderen Hand auf den „on“ Knopf. Das Resultat ist unglaublich schmerzhaft. Das Schneidemesser hat den Nagel meines Zeigefingers aufgeschnitten und das Gewebe darunter aufgeschnitten. Puh, der Schmerz war unerträglich bis ich mir irgendwann eine Schmerztablette genehmigt habe und mich dann mit meinem Fellkind und einem lustigen Eberhofer- Krimi („Weißwurstconnection“ von Rita Falk – ABSOLUT empfehlenswert) auf die Couch gelümmelt habe.

An dieser Stelle muss ich meinem Tochterkind noch einmal ganz lieb für ihre Unterstützung danken. Ohne sie wäre es eine Sonntag ohne Kuchen gewesen.

Meine Brownies hüpfen noch zum Sonntagsglück,zum Creadienstag, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday und Freutag.

 

Advertisements

4 Gedanken zu „#4 „Ein Sonntag ohne Kuchen ist kein Sonntag“ – Saftige Schokobrownies mit Walnüssen

  1. Liebe Zauberfrieda,

    ganz lieb puste….ich hoffe dem Daumen geht es schon wieder besser? Jaja, das kenne ich hätte auch von mir sein können…nur mal eben schnell die paar Erbsen. Sich danach auf die Couch zu lümmeln ist auch eine tolle Idee und ließ den Schmerz sicher schnell vergessen. Seit du deine Reihe gestartet hast…juckt es hin und wieder in meinen Fingern deine Rezepte auszuprobieren. 🙂

    Liebe Grüße sendet dir die Nähbegeisterte

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für das liebe Pusten. Leider war ich heute doch noch beim Arzt. Eine Entzündung. Wer da wohl meinen nächsten Sonntagskuchen backt?
      Ich würde mich riesig freuen, wenn ich deine Backlust herauskitzele. Aber sei mir bloß vorsichtig mit den elektrischen Küchengeräten. 😆

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s